Umkehrosmose-Membran 150 GPD

TFC-Umkehrosmosemembran 150 gpd, passend für alle Umkehrosmoseanlagen - made in USA.

85,00 €
Inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Auf Lager
Nur noch 10 verfügbar
Art.-Nr.
12994
Lieferzeit
2-3 Tage
  • Anhänge
  • TFC-Umkehrosmosemembran 150 gpd, passend für alle Umkehrosmoseanlagen - made in USA..

    Durchschnittliche Gesamtrückhalterate 95%

    Wie funktioniert Umkehrosmose?

    Die Umkehrosmosetechnik ist mit einer extrem feinen Filtration vergleichbar und wird daher auch als Hyperfiltration bezeichnet. Bei diesem Verfahren wird die Umkehrung eines Prozesses genutzt, der in der Natur elementare Bedeutung hat: Osmose bezeichnet den Prozess des Konzentrationsausgleichs zweier Flüssigkeiten durch eine halbdurchlässige Membran. Dieser Vorgang tritt immer auf, wenn zwei wässrige Lösungen mit unterschiedlicher Ionen-Konzentration durch eine semipermeable (halbdurchlässige) Wand getrennt sind.

    Prinzip der Umkehrosmose

    Bei der Umkehrosmose (englisch: reverse osmose) wird Wasser gegen eine synthetische semipermeable Membran gepresst, die für Wassermoleküle durchlässig ist, für Unreinheiten des Rohwassers jedoch nicht. Auf der Seite mit der hohen Ionen-Konzentration (Leitungswasser, Rohwasser) wird ein Druck angelegt (Wasserleitungsdruck), der das Wasser in die andere Richtung zwingt, nämlich auf die Reinwasserseite mit der niedrigeren Konzentration.

     

    Die unerwünschten gelösten Stoffe (z.B. Härtebildner, Salze, Kalk, Nitrat, Rückstände von Pestiziden, Hormonen und Medikamenten, Mikroorganismen, um nur einige zu nennen) können aufgrund ihrer molekularen Größe nicht durch die ultrafeine Membran gelangen - auf der anderen Seite der Membran, der Reinwasserseite, befindet sich somit fast ausschließlich sauberes Wasser ohne Ionen.

    Da während des Betriebs ständig Leitungswasser mit den darin enthaltenen Substanzen nachfließt, müssen die von der Membran zurückgehaltenen Stoffe laufend abgeführt werden, damit ein Verstopfen der Membran verhindert wird. Eine Umkehrosmoseanlage produziert infolgedessen neben dem Reinwasser auch Abwasser (Konzentrat), das die unerwünschten Substanzen in erhöhter Konzentration enthält und die weggespült werden.

    Hierbei wird sogleich einer der gravierenden Unterschiede der Umkehrosmosetechnik zu Techniken mit Akkumulationsfiltern deutlich. Der Wirkungsgrad (Menge des filtrierten Wassers pro Menge Rohwasser aus der Leitung) ist zwar nie Eins, da stets "Abwasser" entsteht. Das mit Schadstoffen angereicherte Abwasser wird aber immer abgeführt, so dass es nie zur Akkumulation von zurückgehaltenen Schadstoffen an der Osmosemembran kommen kann.

    Länge: ca. 320 mm

    Durchmesser: ca. 70 mm

    Gewicht: ca. 250 g

    Tagesleistung: 150 gpd =  max. 0,39 L / min oder 23,4 L / Stunde
    (je nach Wasserdruck und Temperatur)

     

     

    1 TFC Umkehrosmosemembran 150 gpd

    Schreiben Sie eine Bewertung
    Sie bewerten:Umkehrosmose-Membran 150 GPD
    Ihre Bewertung